Hellste-Koepfe. Sono4You – Ultraschall von Studenten für Studenten.
Wir planen Wartungsarbeiten am 12. April 2010 in der Zeit von 11 bis 18 Uhr.

Sono4You – Ultraschall von Studenten für Studenten

von Fatih Seker, 22.02.2013

Medizinstudenten bringen sich in strukturierten Ultraschall-Kursen gegenseitig das Sonographieren bei – das ist die Grundidee des Projekts „Sono4You“ an der Medizinischen Universität Wien. Doch nicht nur Wiener Studenten, auch internationale Gäste können die beliebten Workshops mittlerweile live kennenlernen: Seit zwei Jahren wird „Sono4You“ auch beim European Congress of Radiology (ECR) angeboten. Alexander Sachs, Mitglied im Undergraduate Education Subcomittee der European Society of Radiology, ist seit 2010 Leiter von „Sono4You“ und berichtet im Interview über dieses besondere, ehrenamtlich organisierte Projekt.




Alexander, was ist das Besondere an Sono4You?

Sono4You ist ein junges Projekt, in dem sich Medizinstudenten unterschiedlicher Jahrgänge und mit unterschiedlichem Fachwissen ehrenamtlich engagieren. Wir haben Fachgruppen zu verschiedenen Themengebieten, wie z. B. Echokardiographie oder Abdomensonographie, und legen viel Wert auf fachlich und didaktisch hochwertige Kurse. Wichtig in unserem Projekt ist insbesondere die Supervision von Tutoren, die bei uns neu einsteigen.

Wie seid ihr auf die Idee gekommen, ein solches Projekt ins Leben zu rufen?

Aufgrund fehlender Ressourcen ist der praktische Sonographie-Unterricht in Österreich zeitlich limitiert. 2007 stellten deshalb drei radiologisch interessierte Studenten im sechsten Studienjahr gemeinsam mit einem Radiologen ein Projekt auf die Beine: Maximal sechs Kursteilnehmer werden von zwei studentischen Tutoren an einem Ultraschall-Gerät unterrichtet. Das Projekt wurde unter Studenten schnell beliebt. Viele merkten erst durch die praktischen Übungen in unseren Kursen, wie nützlich die Sonographie als diagnostisches Mittel ist. Heute besteht unser Team aus etwa 15 erfahrenen Tutoren, 15 jungen Tutoren und 10 Tutoren, die derzeit im Ausland sind.

Wie bist du auf das Projekt gestoßen?

April 2008 kam ich auf der MedSuccess, Österreichs größter Studierendenmesse in Wien,  zum ersten Mal mit Sono4You in Kontakt. Ich sah für mich die Chance, früh im Studium praktische Skills zu erlernen und herauszufinden, ob mir die Radiologie als späteres Berufsfeld zusagt. Deshalb bin ich begeistert in das Projekt eingestiegen. 2010 wurde ich dann studentischer Leiter von Sono4You. Seit meiner Approbation 2012 bin ich ärztlicher Leiter des Projekts.

Was sind deine Aufgaben als Leiter von Sono4You?

Neben mir als ärztlichem Leiter ist Benedikt Neubauer studentischer Leiter mit folgenden Aufgaben: Das Wichtigste ist die Organisation des Teams. Wesentlich dabei ist, dass man den Teamgeist aufrecht erhält. Hierzu haben wir wöchentliche Treffen, bei denen wir uns gegenseitig im Team austauschen und uns fortbilden. Während Benedikt sich um die Organisation der Ultraschall-Kurse an der Universität kümmert, bin ich Ansprechpartner für die Rahmenbedingungen des Projekts. Dazu gehören beispielsweise Technik, Verbrauchsmaterialien, Kooperationen mit Lehrenden und Ähnliches. Des Weiteren bin ich für die internationale Arbeit von Sono4You und insbesondere die Zusammenarbeit mit der ESR zuständig, auf dessen Kongressen (ECR) wir unsere Workshops anbieten.

Welche Rückmeldungen erhaltet ihr von Studenten, die an euren Ultraschall-Kursen teilnehmen?

Wie bereits erwähnt sind wir mit unseren Ultraschall-Kursen auch beim Europäischen Radiologie-Kongress (ECR) vertreten. In der Evaluation dieser Workshops beim letzten ECR im März 2012 wurde sowohl das praktische Training als auch die Lernerfahrung von den teilnehmenden Studenten mit „sehr gut“ bewertet. Für die nächsten Workshops bitten die Studenten um mehr Zeit an den einzelnen Stationen des Kurses. Außerdem wünschen sie sich ähnliche Kurse auch in ihren Heimatuniversitäten. Beides nehmen wir zurzeit in Angriff.

Ihr wollt Sonographie-Kurse an anderen Universitäten anbieten?

Zurzeit unterstützen wir Medizinstudenten aus anderen Städten wie Innsbruck, Mannheim und Mailand dabei, auch an ihren Universitäten einen Ultraschall-Kurs zu etablieren. Gemeinsam bereiten wir Webinare (Seminare über das Internet) vor, um uns gegenseitig fortzubilden.

Welche weiteren Aktivitäten führt ihr derzeit durch?

Vor kurzem haben wir unser neues Kursbuch publiziert: Studentencoach „Ultraschall Abdomen“. Von der Medizinischen Universität Wien wird dieses Kursbuch offiziell als Lernunterlage empfohlen. Des Weiteren bereiten wir uns auf die Ultraschall-Workshops am ECR 2013 vor. Auch bekamen wir eine Anfrage von der GESPAG, dem größten Oberösterreichischen Krankenhausträger, für deren Turnusärzte wir vier Ultraschall-Fortbildungen vorbereiten. Und zu guter Letzt möchten wir auch im nächsten Jahr wieder Tutoren zur Fortbildung auf internationale Kongresse schicken.

Habt ihr Kooperationspartner, die euch bei Sono4You unterstützen?

Ohne Sponsoren und Kooperationspartner wäre Sono4You nicht möglich. Die Unified Patient Division der Medizinischen Universität Wien stellt uns beispielsweise einen Raum für unsere Kurse zur Verfügung. Von der Universitätsklinik für Radiodiagnostik erhalten wir Verbrauchsmaterialien. GE Healthcare  sponsert uns ab 2013 mit einem hochwertigen Ultraschallsystem (GE Logiq 9). Ärzte der Medizinischen Universität Wien unterstützen uns bei internen Fortbildungen. Ein wertvoller Kooperationspartner ist auch die ESR, sowie der Verlag University Publisher 3.0, mit dem wir zusammen den neuen Studentencoach veröffentlichen konnten. Außerdem unterstützt uns die Fachschaft der Medizinischen Universität Wien (ÖMU) mit ihrer Webseite, Werbung und der Anmeldung für unsere Sonographie-Kurse.

Was sollten Studenten beachten, die ebenfalls ein Ultraschall-Tutorium an ihrer Universität einführen möchten?

Wichtig ist, dass gewisse Grundstrukturen an der Universität gegeben sind. Dazu gehört natürlich erstens ein Sonographie-Gerät. Zweitens muss eine motivierte Gruppe an Studenten vorhanden sein, die das Projekt voranbringt. Und drittens sollte man mindestens einen Arzt auf seiner Seite haben, der diese Gruppe unterstützt. Selbstverständlich sind wir gerne dabei behilflich, ein solches Projekt auf die Beine zu stellen und freuen uns über Anfragen an ultraschall@oemu.at

Vielen Dank für das Interview!



______________________

Alexander Sachs ist wissenschaftlicher Mitarbeiter der Universitätsklinik für Radiodiagnostik in Wien; von 2006 bis 2012 hat er sein Medizinstudium in Wien absolviert. Seit 2010 ist er Leiter von „Sono4You“. Er ist Mitglied des Undergraduate Education Subcommittee und des Leadership Institute der European Society of Radiology (ESR), sowie auch Deputy im EU-Projekt „Khresmoi“ und Supervisor bei „Was hab‘ ich?“.







X KommentareNeuer Kommentar