Hellste-Koepfe. November 2010.
Wir planen Wartungsarbeiten am 12. April 2010 in der Zeit von 11 bis 18 Uhr.

November 2010
kommentiert von Dr. med. Diane Renz (Charité Berlin)

Bildgebung HNO-Heilkunde

Sabrina Kösling / Friedrich Bootz

1. Auflage 2010, 593 Seiten, 370 Abbildungen in 1711 Einzeldarstellungen, gebunden.

ISBN 978-3-540-89570-1

Springer, Berlin/ Heidelberg/ New York

 

 

Kurzbeschreibung

Zurzeit das umfangreichste und systematischste Fachbuch über die Bildgebung in der Hals-Nasen-Ohren-Heilkunde in deutscher Sprache. Das Buch charakterisiert sämtliche HNO-Pathologien und liefert dabei ein umfassendes, hochwertiges Bildmaterial. Neben typischen radiologischen und klinischen Befunden geht das Werk auch detailliert auf die in der HNO durchaus diffizile Schnittbildanatomie – inklusive anatomischer Normvarianten – ein.

Zielgruppe

In erster Linie richtet sich das Buch an Radiologen – an Assistenzärzte oder Fachärzte – die ihr Wissen in der HNO-Bildgebung vertiefen oder auffrischen möchten. Das Buch ist in Zusammenarbeit von Radiologen und HNO-Ärzten entstanden, so dass es auch für Mund-Kiefer-Gesichtschirurgen und HNO-Ärzte geeignet ist, die sich intensiv mit Fragen der Bildgebung beschäftigen möchten.

Aufbau

Das Layout ist übersichtlich, die Gliederung systematisch. Die Kapitel sind nach der Anatomie geordnet: Schläfenbein/ hintere Schädelbasis, Nasennebenhöhlen/ vordere und mittlere Schädelbasis, Mundhöhle/ Pharynx, Larynx, Speicheldrüsen und Hals. Jedes Kapitel ist vergleichbar strukturiert. Zuerst werden typische Untersuchungsprotokolle für Computertomographie (CT) und Magnetresonanztomographie (MRT) – teils auch für konventionelles Röntgen oder Sonographie – der beschriebenen Region dargestellt, komplettiert durch zahlreiche Tipps für eine adäquate Bildgebung. Es folgt die Schnittbildanatomie, die einen großen Stellenwert mit ausführlich beschrifteten Abbildungen einnimmt. Die Pathologien jeder anatomischen Region sind geordnet nach ihren Entitäten: Neben Tumoren werden Entzündungen, Traumata, angeborene Fehlbildungen und spezielle Fragestellungen, wie beispielsweise postoperative Veränderungen, charakterisiert und illustriert.

Didaktik

Hervorzuheben ist das repräsentative Bildmaterial von hervorragender Qualität, das in erster Linie auf CT- und MRT-Untersuchungen basiert. Es kommen auch CT-Rekonstruktionen zur Darstellung. Vereinzelt sind konventionelle Röntgenaufnahmen, Sonographien und auch Endoskopien oder Operationspräparate abgebildet. Um die entscheidenden Befunde zu verdeutlichen, sind die radiologischen Aufnahmen teils stark vergrößert. Neben den ausführlichen Abbildungslegenden beschreibt der Textinhalt charakteristische morphologische Befunde übersichtlich. Außerdem erläutert das Buch typische klinische Symptome der Krankheitsbilder, den Stellenwert der Bildgebung, die endgültige Diagnosesicherung sowie radiologische Differentialdiagnosen. Zumeist ist der Text stichwortartig und prägnant. Mehrere Tabellen komplettieren die übersichtliche Darstellung. An der einen oder anderen Stelle wäre jedoch ein etwas umfangreicherer Textinhalt wünschenswert gewesen; auf histopathologische Befunde und Therapiemöglichkeiten etwa könnte detaillierter eingegangen werden. Für interessierte Leser nennt das Buch weiterführende Literaturangaben. Am Ende jedes Abschnittes werden die entscheidenden Aussagen unter „Wichtige Punkte“ zusammengefasst.

Preis

Der Ladenpreis beträgt 179,95 €. Aufgrund der Systematik ist das Buch gut zum Lernen, etwa vor der Facharztprüfung, geeignet, aber auch ein Nachschlagen gelingt während der klinischen Routine aufgrund des übersichtlichen Layouts schnell.

Fazit

Die 1. Auflage des Fachbuches „Bildgebung HNO-Heilkunde“ glänzt insbesondere durch eine klare Systematik, ein übersichtliches Layout sowie durch ein hochwertiges, umfassendes Bildmaterial.

 

 

 

X KommentareNeuer Kommentar