Hellste-Koepfe. Mai 2013.
Wir planen Wartungsarbeiten am 12. April 2010 in der Zeit von 11 bis 18 Uhr.

Mai 2013
kommentiert von Dr. med. Diane Renz (Charité Berlin)

Sonographie organ- und leitsymptomorientiert

Guido Michels / Natalie Jaspers

2012, 1. Auflage, 334 Seiten, 700 Abbildungen, 146 Übersichten, Hardcover. Springer, Berlin/ Heidelberg

ISBN 978-3-642-20386-2

Kurzbeschreibung

Dieses neue Fachbuch hat das Ziel, die Lücke zwischen Klinik und sonographischer Bildgebung zu schließen. Dabei ist das Buch insbesondere für einen raschen und praxisorientierten Einstieg in die Grundlagen der Sonographie geeignet. Durch eine Vielzahl von mehr als 140 Übersichten und 700 qualitativ hochwertigen Abbildungen werden die häufigsten sonographischen Befunde sehr gut verständlich erläutert.

Zielgruppe

Das Lehrbuch und Nachschlagewerk eignet sich besonders für Anfänger in der Sonographie, egal welcher Fachrichtung; neben Assistenzärzten in der Radiologie können Weiterbildungsärzte aus der Inneren Medizin, Chirurgie oder Intensivmedizin von dem Buch profitieren. Der Inhalt des Buches ist an die Richtlinien der Deutschen Gesellschaft für Ultraschall in der Medizin (DEGUM) orientiert.

Aufbau

Nach einer kurzen Einführung in technische Grundlagen folgt ein längeres Kapitel „Organbezogene Sonographie“, wobei jedes der Unterkapitel sich einem spezifischen Organ widmet und vergleichbar aufgebaut ist. Zunächst werden Anatomie und physiologische Darstellung des jeweiligen Organs im Ultraschall vorgestellt; anschließend werden die häufigsten Pathologien erläutert, inklusive ausführlicher klinischer Angaben, charakteristischer sonographischer Befunde und zahlreicher Differenzialdiagnosen. Dabei ist das Hauptaugenmerk auf die Organe des Abdomens gerichtet; im Vergleich dazu sind die Unterkapitel zu Schilddrüse oder Lymphknoten deutlich kürzer gefasst. Das dritte Kapitel ist leitsymptomorientiert; zu klassischen Symptomen wie Akutes Abdomen oder Ikterus werden sämtliche sonographische Differenzialdiagnosen vorgestellt. Ein Vorteil dieses Kapitels ist die umfassende Übersicht durch zahlreiche und ausführliche Tabellen. Nachteilig ist jedoch, dass die sehr langen, teils mehrere Seiten umfassenden Tabellen für den Leser ermüdend sein können und den Blick für die wichtigsten Differenzialdiagnosen erschweren. Anschließend folgen die jeweils kürzer gefassten Kapitel Notfall-, Gefäß- und Kontrastsonographie sowie Interventionelle Sonographie. Zum Schluss werden in Anhängen wichtige sonographische Messwerte sowie Qualitätssicherungsmerkmale im Rahmen von DEGUM-Richtlinien vorgestellt.

Didaktik

Besonders positiv hervorzuheben sind die zahlreichen, qualitativ hochwertigen Abbildungen; insbesondere die anatomischen Schemazeichnungen zu Beginn eines jeden organbezogenen Unterkapitels sind äußerst übersichtlich und erübrigen das Nachschlagen in einem Anatomiebuch. Die Ultraschallbilder sind repräsentativ und demonstrieren die beschriebenen Pathologien anschaulich, sind jedoch teilweise etwas dunkel im Druck. Der Text ist stichwortartig und prägnant. Besonders gelungen an dem Fachbuch sind die organbezogenen Kapitel zur Abdominalsonographie, die einen sehr guten, praxisorientierten und raschen Einstieg in den Abdomenultraschall ermöglichen. Durch seine übersichtliche Darstellung und die zahlreich aufgeführten Differenzialdiagnosen eignet sich das Lehrbuch auch als Nachschlagewerk.

Preis

Der Preis beträgt 129,95 € für das gebundene Hardcover und 99,99 € für das Buch in elektronischer Form (E-Book).

Fazit

Die erste Auflage des Fachbuchs „Sonographie organ- und leitsymptomorientiert“ ist besonders für Ultraschallneulinge jedweder Fachrichtung geeignet. Besonders positiv hervorzuheben sind die qualitativ hochwertigen Schemazeichnungen, die zahlreichen Tabellen und repräsentativen Ultraschallbilder. Das Kapitel „Organbezogene Sonographie“ ist didaktisch hervorragend, das Kapitel „Leitsymptomorientierte Sonographie“ ist durch die langen, teils mehrere Seiten umfassenden Tabellen für den Leser hingegen teilweise ermüdend. Durch die zahlreichen klinischen Angaben und Differenzialdiagnosen schließt das Lehrbuch und Nachschlagewerk insgesamt eine Lücke zwischen Klinik und sonographischer Bildgebung.

 

 

X KommentareNeuer Kommentar