Hellste-Koepfe. Juni 2012.
Wir planen Wartungsarbeiten am 12. April 2010 in der Zeit von 11 bis 18 Uhr.

Juni 2012
kommentiert von Dr. med. Diane Renz (Charité Berlin)


High-Field MR Imaging

Jürgen Hennig / Oliver Speck (Hrsg.)

1. Auflage 2011, 272 Seiten, 179 Abbildungen (davon 99 farbig), gebunden. Springer, Berlin / Heidelberg / New York

ISBN 978-3-540-85087-8


Kurzbeschreibung


Das vorliegende englischsprachige Fachbuch befasst sich mit einem aktuellen Trend in der Radiologie, der Hochfeld-Magnetresonanztomografie (MRT). Namhafte Wissenschaftler auf diesem Gebiet erläutern physikalische Grundlagen, geben Sicherheitstipps, beschreiben die optimale Nutzung geeigneter MRT-Sequenzen und liefern Beispiele für klinische Anwendungen dieser sich rasant entwickelnden Technik. Als besonderer Schwerpunkt widmet sich das Buch den Herausforderungen und Möglichkeiten der Bildgebung bei 7 Tesla.


Zielgruppe


Das Fachbuch ist in erster Linie interessant für MR-Physiker, Radiologen, aber auch für Wissenschaftler und Ärzte anderer Fachrichtungen, die auf dem Gebiet der Hochfeld-MRT forschen oder sich intensiv damit beschäftigen möchten. Vor allem ist das Buch als ein Einstieg geeignet, da es gut verständlich den aktuellen Stand dieser Technik beschreibt. Ein ausführliches Literaturverzeichnis am Ende jeden Abschnittes nennt zahlreiche Publikationen für ein weiteres Vertiefen in die jeweilige Thematik.


Aufbau


Das Buch ist in die folgenden vier Hauptkapitel unterteilt: Technologien, Sicherheit, Methoden und Kontraste sowie Anwendungen. Das Kapitel „Technologien“ beschreibt mittels dreier verschiedener Beiträge physikalische Grundlagen über den Einsatz von Magneten, Gradienten und Spulen in der Hochfeld-MRT. Das Kapitel „Sicherheit“ benennt potenzielle Gefahren dieser relativ neuen Technik und liefert zahlreiche Tipps für die Vermeidung von Nebenwirkungen. In dem Kapitel „Methoden und Kontraste“ werden anhand von zwei verschiedenen Beiträgen die besonderen Herausforderungen, wie mögliche höhere Inhomogenitäten der MR-Bildgebung, aber auch Perspektiven durch die höhere Signalausbeute erläutert; dabei erklärt das Buch explizit die optimale Konfiguration gängiger MRT-Sequenzen im Hochfeldbereich. Im Kapitel „Anwendungen“ wird der Schwerpunkt auf den klinischen Einsatz in der Neuroradiologie, Onkologie und Muskuloskelettaldiagnostik gelegt. Neue Perspektiven eröffnen sich durch die Hochfeld-MRT unter anderem in der Knorpeldarstellung, Spektroskopie und in der molekularen Bildgebung.


Didaktik


Der Aufbau des Fachbuches ist logisch, das Layout ist ansprechend gestaltet. Die teils komplizierten Grundlagen der Hochfeld-MRT sind gut verständlich beschrieben – durchaus auch für Neulinge auf dem Gebiet. Zahlreiche hochwertige und größtenteils farbige Abbildungen komplettieren die ausführlichen Beschreibungen; allerdings könnten manche Abbildungen im Druck etwas größer sein. Jeder der unterschiedlichen Fachbeiträge stammt von einem anderen Autor bzw. einem Autorenteam. Das bringt den Vorteil mit sich, dass zu jedem Teilbereich versierte Wissenschaftler ihre Expertise in hoher Qualität weitergeben. Allerdings entsteht auch der Nachteil einer geringeren Einheitlichkeit. Durch die rasante Entwicklung der Hochfeld-MRT erhebt das Buch nicht den Anspruch der Vollständigkeit; es liefert aber eine solide und hilfreiche Basis.


Preis


Das Buch ist aktuell online auf der Webseite des Verlages Springer für 169,99 € verfügbar.


Fazit


Die erste Auflage des Fachbuches „High-field MR imaging“ widmet sich intensiv der aktuellen Technik der Hochfeld-MRT. Für MR-Physiker, Radiologen und Ärzte anderer Fachrichtungen bzw. Wissenschaftler, die auf diesem Gebiet forschen bzw. sich intensiv mit dieser Technik beschäftigen möchten, liefert es einen hervorragenden Überblick und Einstieg in die physikalischen Grundlagen, Herausforderungen und mögliche klinischen Anwendungsgebiete.

 

 

X KommentareNeuer Kommentar