Hellste-Koepfe. Dezember / Januar 2013.
Wir planen Wartungsarbeiten am 12. April 2010 in der Zeit von 11 bis 18 Uhr.

Dezember / Januar 2013
kommentiert von Dr. med. Diane Renz (Charité Berlin)

Errors in Radiology

Luigia Romano / Antonio Pinto (Hrsg.)

2012, 1. Auflage, 312 Seiten, 90 Abbildungen, Softcover. Springer, Mailand

ISBN 978-88-470-2338-3

Kurzbeschreibung

Dieses neue englischsprachige Fachbuch beschreibt Ursachen und Hintergründe gängiger Fehler in der Radiologie und erläutert detailliert, wie sie am besten vermieden werden können. Dabei liegt der Fokus auf möglichen Fehlerquellen während der Befundung. Technische Unzulänglichkeiten, allgemein gültige rechtliche und ethische Hintergründe finden jedoch auch Berücksichtigung. Das Buch umfasst ein sehr breites Spektrum möglicher falsch positiver und falsch negativer Fehler in sämtlichen radiologischen Modalitäten, von Ultraschall, konventionellem Röntgen, Computertomografie (CT) bis hin zur Kernspintomografie und Angiografie.

Zielgruppe

Da Fehler sowohl Berufseinsteigern als auch durchaus erfahrenen Radiologen passieren können, ist das Buch für alle radiologisch interessierten Ärzte jedweden Ausbildungsstandes empfehlenswert. Ein ausführliches Literaturverzeichnis am Ende eines jeden Kapitels nennt zahlreiche Publikationen für ein weiteres Vertiefen in die jeweilige Thematik.


Aufbau

Das Fachbuch ist in 28 in sich abgeschlossene Kapitel gegliedert. Das erste Kapitel definiert und klassifiziert präzise die gängigen Fehler in der Radiologie. Die folgenden Kapitel widmen sich einem speziellen Thema aus einem breiten Spektrum möglicher Fehlerquellen; diese umfassen beispielsweise übersehene kindliche Frakturen, typische Fallstricke in der Bildgebung von Pankreas oder Leber, Fehlverhalten im Polytrauma-Management, technische Probleme in der Spiral-CT-Angiografie, medizinische und rechtliche Herausforderungen der Diagnostik von Drogenschmugglern innerhalb ihres Körpers (so genannten Bodypackers) als auch statistische Ungenauigkeiten. Jedes Kapitel beginnt mit einer prägnanten Einleitung in die Thematik. Anschließend werden anhand von Unterkapiteln falsch positive und negative Fehlermöglichkeiten der jeweiligen Thematik präzisiert. Am Ende jedes Kapitels stehen jeweils eine Zusammenfassung der wichtigsten Punkte sowie die ausführliche Literaturliste.


Didaktik

Das Motto des Buches ist: „Mistakes are unavoidable...They can happen, but once discovered, make sure that they are not repeated“. Jedes Kapitel stammt von einem anderen Autor bzw. Autorenteam. Ein Vorteil dabei ist, dass versierte Autoren ihre Expertise in hoher Qualität weitergeben. Ein hierdurch entstehender Nachteil ist der eher uneinheitlichere Buchaufbau. Der Text ist sehr ausführlich, äußerst informativ und didaktisch hervorragend. Im Vergleich zu dem ausführlichen Text hätten etwas mehr Bilder die beschriebenen Fehlerquellen illustrieren können. Die abgebildeten Aufnahmen sind von hervorragender Qualität und repräsentativ.

Neben dem breiten Spektrum an Bildgebungsmodalitäten und Organsystemen ist ein weiterer, wesentlicher Vorteil des Fachbuches die Beschreibung möglicher Fehlerquellen im gesamten radiologischen Workflow: Von der Indikationsstellung über die Bildgewinnung und -bearbeitung bis hin zur Befundung und sogar statistischen Interpretation. Ein weiterer Schwerpunkt liegt auf allgemein gültigen rechtlichen und ethischen Hintergründen sowie der Betonung einer guten Kommunikation mit Patienten und Zuweisern zur Fehlervermeidung.


Preis

Das Buch ist aktuell online auf der Webseite des Verlages Springer für den angemessenen Preis von 74,85 € verfügbar. Auch als Druckversion kann das Buch bestellt werden.


Fazit

Die erste Auflage des Fachbuches „Errors in Radiology“ liefert einen hervorragenden Überblick über gängige Fehlerquellen in der Radiologie. Besonders positiv hervorzuheben ist der sehr ausführliche, informative und didaktisch hervorragende Text sowie das äußerst breite Themenspektrum.

 

 

X KommentareNeuer Kommentar