Hellste-Koepfe. Buch des Monats September 2014.
Wir planen Wartungsarbeiten am 12. April 2010 in der Zeit von 11 bis 18 Uhr.

Buch des Monats September 2014
kommentiert von PD Dr. med. Diane Renz (Charité Berlin)

Differenzialdiagnosen in der pädiatrischen Radiologie

Rick R. van Rijn / Johan G. Blickman (Hrsg.)

1. Auflage 2012, 768 Seiten, 1175 Abbildungen, gebunden. Thieme, Stuttgart/ New York

ISBN 978-3-13-169571-0


Kurzbeschreibung

Die erste Auflage des Fachbuches „Differenzialdiagnosen in der pädiatrischen Radiologie“ ist ein hervorragend strukturiertes und effizientes Nachschlagewerk für die gesamte pädiatrische Radiologie, wobei alle möglichen Differenzialdiagnosen eines radiologischen Bildbefundes in tabellarischer Form dargelegt werden. Außer der exzellenten, aktuellen Übersicht über die zahlreichen Differenzialdiagnosen gibt das Werk in einem eigenen Kapitel wichtige Normwerte der pädiatrischen Radiologie an.


Zielgruppe

Das Fachbuch ist in englischer Sprache im Jahre 2011 und in deutscher Sprache im Jahre 2012 erschienen; die Basis lieferte das Werk „Differentialdiagnostik in der Pädiatrischen Radiologie“ von Ebel et al. aus dem Jahre 1999. Verfasst wurde das aktuelle Buch von einem internationalen Autorenteam aus Europa, U.S.A., Indien, Singapur, Australien und Südafrika und richtet sich an Radiologen – sowohl aus der Allgemein- als auch aus der Kinderradiologie – und auch an klinische Pädiater zur Nutzung in ihrem täglichen klinischen Alltag. Das Fachbuch eignet sich in allererster Linie als Nachschlagewerk. Für das systemische und praktische Erlernen der anspruchsvollen pädiatrischen Radiologie sind weitere auf dem Markt befindliche Fachbücher zu bevorzugen.


Aufbau

Das Werk unterteilt sich in sechs Hauptkapitel, wobei die ersten fünf organbasiert mit den folgenden Schwerpunkten gegliedert sind: Thorax, Abdomen, Urogenitaltrakt, Schädel und Wirbelsäule sowie muskuloskelettale Diagnostik. Das sechste Hauptkapitel gibt eine Vielzahl von Normwerten an, die in der pädiatrischen Radiologie eine hohe Bedeutung aufweisen.
Jedes der ersten fünf Hauptkapitel gliedert sich in zahlreiche weitere Unterkapitel, die sich auf die spezifischen anatomischen Regionen, zum Teil aber auch auf typische bildmorphologische Charakteristika, wie beispielsweise „Periostreaktionen“ oder „Knochenmarksmuster“, beziehen. Der Fließtext ist absichtlich sehr kurz gehalten, denn die Intention des Buches war, die Differenzialdiagnosen in tabellarischer Form darzustellen, um ein möglichst schnelles und effizientes Nachschlagen zu gewährleisten. Dabei bezieht sich jede Tabelle in der Regel auf eine bestimmte radiologische Pathologie, wie beispielsweise „diffuse erhöhte Strahlendurchlässigkeit der Lunge“, „fokale multiple Anomalien der Milz“ oder „Raumforderungen der Orbitawand“. Ausgehend von der spezifischen Pathologie werden deren mögliche zugrundeliegenden Diagnosen und die dazugehörigen Befunde aufgelistet. In einer dritten Spalte werden weiterführende Informationen zu den Diagnosen genannt, z.B. klinische Angaben und Tipps für die Diagnostik. Teilweise enthalten die Tabellen einen Seitenverweis, da ein Krankheitsbild ja durchaus mehrere bildmorphologische Charakteristika innehaben kann.


Didaktik

Aufgrund seiner systematischen Darstellung mit insgesamt mehr als 400 Tabellen ist das Fachbuch äußerst übersichtlich. Da das Buch vom radiologischen Bildbefund ausgeht und nicht von den Krankheitsbildern, kann im klinischen Alltag zudem schnell die vermutlich richtige Diagnose gestellt bzw. können die wahrscheinlichsten Differenzialdiagnosen aufgezählt werden. Das Werk eignet sich daher ideal als Begleiter für die tägliche Befundung und ist eine sinnvolle Ergänzung zu radiologischen Fachbüchern, die systematisch die wichtigsten Krankheitsbilder aus der Kinderradiologie erläutern. Die weit mehr als 1000 Abbildungen, die sich durch ein großes Format, eine hohe Bildqualität und eine gute Verständlichkeit auszeichnen, veranschaulichen die meisten der aufgeführten Differenzialdiagnosen. Das Fachbuch berücksichtigt sämtliche, in der Kinderradiologie zum Einsatz kommenden radiologischen Modalitäten. Ein kleines Manko im Hinblick auf die Didaktik ist jedoch, dass Schemazeichnungen im Vergleich zu den zahlreichen radiologischen Abbildungen nur sehr vereinzelt vorkommen.


Preis

Die deutschsprachige Ausgabe des Fachbuches kostet 99,99 €, die englischsprachige Ausgabe 169,99 €.


Fazit


Die erste Auflage des Fachbuchs „Differenzialdiagnosen in der pädiatrischen Radiologie“ ist als ein sehr übersichtliches und systematisches Nachschlagewerk hervorragend geeignet zur Unterstützung bei der täglichen Befundung.

X KommentareNeuer Kommentar