Hellste-Koepfe. Buch des Monats November 2017.
Wir planen Wartungsarbeiten am 12. April 2010 in der Zeit von 11 bis 18 Uhr.

Buch des Monats November 2017
kommentiert von: Dr. Anne Schmitz, Radiologische Praxis Schwetzingen

Medizinische Fremdkörper in der Bildgebung - Kopf, Extremitäten und Wirbelsäule

Daniela Kildal (Hrsg.)


1. Auflage, deutsch, 2017
Springer Verlag Berlin Heidelberg
ISBN: 978-3-662-53749-7


Kurzbeschreibung:

Das Buch bringt endlich Licht in das Dunkel der multiplen Fremdkörper, die in der Orthopädie und Unfallchirurgie Verwendung finden, sowie auch in der HNO und Neurochirurgie. Es bietet eine gute Übersicht über Fremdkörper, deren richtige Lage und mögliche Komplikationen bei der Einbringung und im Verlauf nach der Einbringung.

Zielgruppe:

Das Buch richtet sich sowohl an Ärzte in der Weiterbildung, als auch an fertige  Fachärzte, die Bilder beurteilen müssen, bei denen die Lage des Fremdmaterials wichtig ist. Das Buch bietet eine gute Übersicht über mögliche Fremdmaterialien, welche im Kopf, der Schädelbasis, der Knochen und insbesondere auch der Wirbelsäule verwendet werden. Alle Radiologen, die sich damit beschäftigen, finden hier Hilfestellungen für die Beurteilung.

Aufbau:

Das Buch ist in fünf große Kapitel unterteilt, welche ihrerseits in weitere Unterkapitel unterteilt sind. Es gibt zum Beispiel ein Kapitel „Kopf“ mit den Unterkapiteln kranial eingebrachte Fremdmaterialien, Auge und Orbita sowie Ohr und Fremdkörper in der zahnmedizinischen Bildgebung. Jedes Unterkapitel hat erneut eigene Kapitel. Im Inhaltsverzeichnis kann man schnell genau finden, was man nachgucken möchte. Das Buch behandelt eine Fülle von Fremdkörpern, beschreibt deren korrekte Lage, Unterschiede zwischen z.B. Osteosyntheseplatten oder –schrauben. Die Kapitel beschreiben zu Anfang immer die Anatomie des behandelten Körperteils um dann darauf aufbauend verschiedene Fremdmaterialien zu behandeln, welche z.B. in das Auge eingebracht werden können und wie diese Veränderungen dann im CT oder MRT sichtbar werden. Aufgrund dessen kann der Leser auch anders herum unklare Fremdmaterialien zuordnen, die sich oft als Nebenbefund in einem CT des Schädels abgrenzen lassen. Jedes Kapitel ist mit vielen Bildern, Schemazeichnungen und auch Fotos des Fremdmaterials außerhalb des Körpers  angereichert. Das macht es dem Leser leichter die Unterschiede zu erkennen, z.B. zwischen verschiedenen Schrauben oder Hüftimplantaten. Zudem gibt es kurze, prägnante Texte, die das Wichtigste beschreiben. Die Texte gewinnen an Übersichtlichkeit durch Aufzählungen und eingerückte Textanteile. Zudem gibt es farblich hervorgehobene kurze „Merktexte“ bzw. kleine Schaukästen. Nicht nur die Beschreibung der Materialien sondern auch mögliche Komplikationen werden übersichtlich aufbereitet, damit der Radiologe/die Radiologin drauf aufmerksam gemacht wird, worauf besonders zu achten ist. Insbesondere die Beschreibung möglicher Komplikationen wie Dislokation oder Lockerungszeichen sind wichtig. Ganz am Ende des Buches gibt es ein kurzes Kapitel über Fremdkörperüberlagerung, denn oftmals ist das vermutete Fremdmaterial nicht im Körper des Patienten, sondern extern auf der Haut. Dieses Kapitel rundet das Buch wunderbar ab.

Didaktik:

Das Buch ist in viele Kapitel (Über-, Unter- und „Unterunter“-Kapitel) unterteilt, was es übersichtlich und ein schnelles Auffinden von gesuchten Fremdmaterialien über das Inhaltsverzeichnis möglich macht. Die Fülle von Information ist so kurz wie möglich gehalten und mit vielen Bildern aufgelockert. Einzelne Bilder sind in einem anderen Stil beschriftet als andere, was im Verlauf des Buches etwas verwirrend ist. Jedoch behindert es nicht das Verständnis. Ebenfalls etwas uneinheitlich ist die Rubrik Quiz, denn dieser Teil ist nicht einheitlich nach jedem Unterkapitel zu finden. Es ist nicht unbedingt nötig nach jedem Kapitel ein Quiz anzubieten, jedoch sollte man es einheitlich gestalten. Das Buch behandelt sämtliche wichtige Implantate und bietet auch wichtige zusätzliche Infos z.B. zu den Druckstufen eines Ventrikel-Shunts und deren Ablesbarkeit im Röntgenbild. Das Buch bietet einen sehr guten Überblick ohne sich in zu vielen Details und langen Texten zu verlieren. Gerade im Alltag ist ein schnelles Auffinden von Gesuchtem essentiell, denn viel Zeit für Nachschlagen ist oft nicht vorhanden. Es ist eine gute Ergänzung zu dem ersten Buch, welches Fremdkörper in Thorax, Abdomen und Gefäßen erläutert.

Preis:

Das Buch wurde auf deutsch verfasst und ist in einer Hardcover Version für 149,99 € zu erhalten. Als Kindle-Version ist es etwas günstiger.

Fazit:

Der Radiologe/die Radiologin stellt sich oft die Frage: Welches Material habe ich vor mir? Muss das so aussehen und was sind mögliche Fehllagen oder Komplikationen? Dieses Buch bietet eine gute Übersicht und auch Möglichkeit zum Nachschlagen bezüglich genau dieser Fragen. Man findet viele Bilder und auch genaue Typ- Bezeichnungen der verwendeten Materialien. So gelingt die richtige Beschreibung und Beurteilung von Osteosynthesematerial und Co. leicht. Über kleinere Uneinheitlichkeiten innerhalb des Buches kann man bei den vielen Vorzügen gut hinwegsehen.

X KommentareNeuer Kommentar