Hellste-Koepfe. Buch des Monats Januar 2014.
Wir planen Wartungsarbeiten am 12. April 2010 in der Zeit von 11 bis 18 Uhr.

Buch des Monats Januar 2014
kommentiert von Dr. Peter Bannas (Madison Univ.)

MRT des Bewegungsapparats

Martin Vahlensieck, Maximilian Reiser

2006, 3. Auflage, 640 Seiten, 1642 Abbildungen, gebunden, Thieme

ISBN: 9783131036834

 

Kurzbeschreibung

Das Buch enthält in einer kompakten und gut strukturierten Form alle Aspekte der MRT-Bildgebung des gesamten Bewegungsapparates.

Zielgruppe

Das Buch eignet sich sowohl für Einsteiger in der muskuloskelettalen Bildgebung als auch für erfahrenere Kollegen als praxisrelevantes Nachschlagewerk.

Aufbau

Im ersten Abschnitt des Buches werden die relevanten MR-Techniken erläutert. Die weiteren Kapitel sind nach den anatomischen Regionen orientiert: Wirbelsäule, Schulter, Ellenbogen, Handgelenk, Hüfte, Knie, Sprunggelenk, Kiefergelenk, Sakroiliakalgelenk. Die danach folgenden Kapitel beschäftigen sich mit der MR-Bildgebung der Muskulatur, des Knochmarks, Knochen- und Weichteiltumoren, Osteoporose und rheumatischen Erkrankungen. Am Ende eines jeden Kapitels ist ein ausgedehntes Verzeichnis mit weiterführender Literatur enthalten.

Didaktik

Das Buch ist didaktisch sehr gut aufgearbeitet. Hervorzuheben sind die  übersichtlichen Tabellen und ausgezeichneten Schemata, anhand welcher Klassifikationen und die pathologischen Befunde illustriert sind. Die einzelnen nach anatomischen Regionen orientierten Kapitel sind jeweils unterteilt in Unterkapitel, die das notwendige MR-Untersuchungsprotokoll, die normale MR-Anatomie, die pathologischen Befunde, posttherapeutische Befunde sowie Fehlermöglichkeiten bei der Bildinterpretation beinhalten. Die konsequente Untergliederung des Textes ermöglicht ein schnelles Auffinden der wissenswerten Details und bietet damit maximale Praxisrelevanz.

Preis

199,95€ sind ein angemessener Preis für die dieses die MRT-Bildgebung des gesamten Bewegungsapparates umfassende Buch.

Fazit

Der „Vahlensieck-Reiser“ vermittelt eine rationelle Planung der MRT-Diagnostik, erläutert wie beste Bildqualitäten erreicht werden können und wie Befunde differenzialdiagnostisch abzugrenzen sind. Das Buch eignet sich insbesondere aufgrund der zahlreichen Schemata und dem übersichtlichen Aufbau für die Befundung im klinischen Alltag.

 

X KommentareNeuer Kommentar