Hellste-Koepfe. Quiz des Monats.
Wir planen Wartungsarbeiten am 12. April 2010 in der Zeit von 11 bis 18 Uhr.

Quiz des Monats
Juni 2015 von Dr. med. Peter Bannas und Dr. Markus Sauer aus Hamburg

Jeden Monat gibt es aufs Neue was zum Knobeln: unser Quiz des Monats. Machen Sie mit und klicken Sie einfach Ihre Antwort zu jeder Frage an. Ein weiterer Klick auf "Lösung anzeigen" verrät Ihnen, ob Sie richtig lagen.
Zur Vergrößerung bitte auf die Abbildung klicken.

Um welche Untersuchungsmodalität handelt es sich?

  • 1. Computertomographie
  • 2. PET-CT
  • 3. Digitale Subtraktionsangiographie
  • 4. Szintigraphie
  • 5. MRT

Was verursacht den Kontrast zwischen den Gefäßen und Lunge?

  • 1. Die Durchlässigkeit der Lunge für Röntgenstrahlung
  • 2. Die Subtraktionstechnologie
  • 3. Die Positronen-Emission
  • 4. Die anregbaren Wassserstoffprotonen
  • 5. Die Fettsättigung der MRT Sequenz

Welche der folgenden Strukturen ist in der axialen Sequenz nicht dargestellt?

  • 1. Die Aorta deszendens
  • 2. Die rechte Herzkammer
  • 3. Die Aorta aszendens
  • 4. Die linke Herzkammer
  • 5. Der Spinalkanal

Welche anatomische Besonderheit zeigt sich in der koronaren Sequenz?

  • 1. Ein klassischer Koronararterien-Bypass
  • 2. Ein hochgradig dilatierter Ösophagus
  • 3. Eine in die Vena cava inferior mündende Pulmonalvene
  • 4. Ein paramediastinaler Pleuraerguss
  • 5. Eine Atelektase der Lingula

Der gezeigte Patient leidet an einer chronischen Volumenbelastung. Wodurch?

  • 1. Eine den Truncus pulmonalis stenosierende Raumforderung
  • 2. Einen Links-Rechts-Shunt bei Scimitar-Syndrom
  • 3. Eine Single-Ventricle Anomalie
  • 4. Eine Transposition der großen Arterien
  • 5. Einen persistierenden Ductus Botalli

Kann der beschriebene Links-Rechts-Shunt eine begleitende pulmonale Hypertonie verursachen?

  • a) Ja, kann er.
  • b) Nein, kann er nicht.
Lösung anzeigen


Gewinnspiel

Vielen Dank allen Teilnehmern unseres Gewinnspiels. Zu gewinnen gab es in diesem Monat...

 

Bildgebende Diagnostik der Hand (Schmitt / Lanz, Hrsg., 2014)

Die dritte Auflage des Fachbuches „Bildgebende Diagnostik der Hand“ ist äußerst empfehlenswert, vor allem weil es neben der anspruchsvollen radiologischen Bildgebung der anatomisch schwierigen Region detaillierte, aktuelle klinische Informationen – inklusive Therapieoptionen – liefert. Durch seine umfassende Darstellung, seine Übersichtlichkeit mit vielen Schemazeichnungen und Tabellen sowie sein exzellentes Bildmaterial eignet sich das Buch als ausführliches Nachschlagewerk in der täglichen klinischen Praxis.

Gewinner

Wir graturlieren: Dominic Pierog aus Dortmund